CBD e-Liquid kaufen – wo kann man CBD E-Liquids kaufen?

CBD E-Liquid kaufen – Mehr über CBD E-Liquids erfahren

Wer sich das erste Mal für CBD E-Liquids interessiert, wird vermutlich auf zahlreiche Verbraucher treffen, die darin einen Drogenmissbrauch sehen. Denn viele bringen Cannabis in Verbindung mit dem berauschenden THC. Dass aber Cannabis auch CBD enthält, das legal erworben werden kann und das nicht dem Betäubungsmittelgesetz unterliegt, wissen viele nicht.

Dadurch kommt man beim CBD E-Liquids kaufen schnell in Verruf. Tatsächlich ist es aber so, dass CBD einige gesundheitliche Vorteile zugesprochen werden, auch wenn diese bislang noch nicht durch Studien belegt werden konnten. CBD sorgt nicht für einen Rausch und THC unterscheidet sich nicht nur im Namen, sondern auch in seiner Wirkungsweise. Der folgende Ratgeber klärt auf, was ein CBD E-Liquid ist, welche Wirkung es bei CBD E-Liquids gibt und wo man CBD E-Liquids kaufen kann.

CBD E-Liquid: was genau verbirgt sich dahinter?

CBD E-Liquid ist nicht oder nur in einem geringfügigen Maße psychoaktiv. Das liegt daran, dass im CBD in Deutschland nur ein THC Anteil von maximal 0,2 % erlaubt ist. Anstatt nun zu berauschen, wird CBD einige positive Wirkungen auf den menschlichen Körper zugeschrieben. So laufen zum Beispiel aktuelle Studien, ob CBD gegen Schlafstörungen, Übelkeit, Depressionen oder Epilepsie helfen kann. Außerdem wird vermutet, dass CBD entzündungshemmend und entkrampfend wirkt.

Welche Wirkungen CBD genau hat, steht noch nicht fest, da es bislang ausschließlich Studien an Tieren gibt. Aus dem Grund ist der genaue Wirkmechanismus noch nicht erforscht. Klar ist aus den Erfahrungen von CBD E-Liquid Konsumenten, dass es so gut wie keine Nebenwirkungen gibt. Hinzu kommt, dass es in vielen europäischen Ländern möglich ist, CBD E-Liquids zu kaufen. Wer sich also dafür interessiert und ein CBD E-Liquids kaufen möchte, findet eine große Anzahl von unterschiedlichen Onlineshops.

Dort wird CBD in verschiedenen Formen angeboten, meistens als Nahrungsergänzungsmittel. Auch in E-Liquid für die elektronische Zigarette oder für den Vaporizer darf daher legal CBD enthalten sein. Der Dampfer muss sich keinerlei Gedanken darüber machen, dass er eine illegale Substanz dampft. Als Medikament ist CBD nicht anerkannt, das hat allerdings auch den großen Vorteil, da ansonsten CBD verschreibungspflichtig werden würde und nur in Apotheken der Verbraucher CBD E-Liquids kaufen könnte.

CBD E-Liquid online kaufen – worauf achten?

Wer CBD E-Liquids kaufen möchte, sucht hierfür am besten nach einem CBD Shop im Internet, wie zum Beispiel nach cbdkaufen.com. Denn so ist sichergestellt, dass hochwertiges CBD im Liquid enthalten ist. Denn es gibt enorme Qualitätsunterschiede. Doch was ist ein CBD E-Liquid überhaupt? Genau genommen handelt es sich hierbei um ein Liquid für elektronische Zigaretten oder für Vaporizer, dem CBD zugesetzt wurde. CBD E-Liquid ist deshalb so beliebt, weil die CBD Wirkung beim Dampfen nahezu sofort eintritt.

Im CBD E-Liquid sind die gleichen Stoffe enthalten, wie in anderen Liquids auch. Glycerin ist zum Beispiel der Trägerstoff und dafür verantwortlich, dass sich das CBD im Liquid auflösen kann. CBD kann auf unterschiedliche Art und Weise vom Körper aufgenommen werden. Oft werden CBD Öl eingesetzt, CBD Cremes oder CBD Salben. Doch auch eine Inhalation beim Dampfen einer elektrischen Zigarette ist möglich. Die Wirkung setzt allerdings anders ein, als wenn CBD in Form von Getränken oder Essen über das Verdauungssystem aufgenommen wird. Der große Vorteil ist, dass CBD E-Liquid sofort wirkt.

Es gelten beim Kauf von CBD E-Liquid die gleichen Kriterien wie bei konventionellen Liquids

Wer CBD E-Liquid kaufen möchte, muss die gleichen Kriterien anwenden, wie beim Kauf von konventionellen Liquid für E-Zigaretten. Zunächst einmal sollte der Kauf ausschließlich beim vertrauenswürdigen Händler erfolgen. Zu erkennen sind solche Händler zum Beispiel durch Gütesiegel und Zertifikate, wie von Trusted Shops. Solch ein Onlineanbieter ist beispielsweise cbdkaufen.com.

Außerdem ist die Qualität sehr wichtig. Im Idealfall erfolgte die Produktion nach europäischen Standards und unter laufenden Kontrollen, sodass ausgeschlossen ist, dass sich gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe im Liquid befinden. Das ist zum Beispiel nicht der Fall, wenn ein CBD E-Liquid erworben wird, das aus kontrolliertem biologischen Anbau stammt.

Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist auch die Menge des CBD, das im Liquid enthalten ist. Das bedeutet, dass neben der Angabe der in der Verpackung enthaltenen Menge an Liquid auch eine Angabe des CBD Anteils vorhanden sein muss. Dabei handelt es sich um eine Prozentzahl.

Auch beim CBD selber gibt es große Qualitätsunterschiede. Denn CBD kann synthetisch, aber auch natürlich gewonnen werden. Im letztgenannten Fall erfolgt eine schonende CO2 Extraktion aus den Pflanzen, während bei synthetischen CBD dieses in einem Labor gewonnen wird. Beim Verkauf von E-Liquid mit CBD wird CBD als Aroma bewertet. Wird CBD als Öl, in Form von Tropfen, Salbe oder Kapseln verkauft, handelt es sich hingegen um ein Nahrungsergänzungsmittel.

Da beim Dampfen das Cannabidiol sofort über die Lunge aufgenommen wird, gelangt es auch sehr schnell in den Blutkreislauf und die Wirkung setzt nahezu sofort ein. Außerdem gelangt das CBD so in größerer Menge in den Körper, als würde es zum Beispiel mit Nahrung oder Getränken aufgenommen. Der für Cannabis typische Geschmack stammt von den Terpenen, die sowohl in THC, wie auch in CBD enthalten sind. Denn beides sind Cannabis Produkte. Genau genommen handelt es sich bei den Terpenen um ein ätherisches Öl, das den Geruch und den Geschmack beeinflusst.

Bei CBD Liquid handelt es sich um keinen Nikotinersatz, ob die Behauptung stimmt, dass CBD dabei helfen kann, mit dem Rauchen aufzuhören, ist umstritten. Es gibt zwar Konsumenten, die dies behaupten, doch Forschungsergebnisse darüber gibt es nicht.

CBD E-Liquid die Unterschiede

CBD E-Liquids werden mittlerweile von verschiedenen Herstellern produziert und können so auch online erworben werden. CBD Liquid gibt es unter anderem auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen und mit oder ohne Nikotin. Entscheidend dafür, ob es sich um ein empfehlenswertes Produkt handelt, ist, dass es aus qualitativ hochwertigen CBD hergestellt wurde.

Gewählt werden kann in der Regel zwischen einem CBD E-Liquid, dass aus natürlichen CBD stammt mit natürlicher Extraktion und einem CBD Liquid aus chemischer Herstellung. Der CBD Gehalt ist eines der wichtigsten Unterscheidungskriterien überhaupt. In einem CBD E-Liquid von 10 ml und einem CBD Gehalt in Höhe von 200 mg beträgt der CBD Anteil 0,5 %. Abhängig von der CBD Konzentration ist es auch, welcher Effekt von dem Dampfenden wahrgenommen wird.

CBD E-Liquid und die Gesetze

CBD ist ein Cannabinoid, das keinerlei psychoaktive Wirkung besitzt. Oft wird CBD mit Tetrahydrocannabinol (THC) verwechselt, dass tatsächlich für die Rauschzustände verantwortlich ist. Wer daher ein Rauschmittel sucht, ist bei einem CBD E-Liquid falsch aufgehoben. Denn CBD ist kein legales Marihuana Produkt. Der Handel mit CBD Liquid befindet sich zurzeit in einer Grauzone, denn es ist nicht sichergestellt, ob CBD legal ist oder nicht. Bei E-Liquid wird CBD als Aroma gehandelt, bei anderen CBD Produkten kommt es darauf an, wie hoch der THC Anteil ist. Liegt dieser unterhalb von 0,2 %, dann darf CBD legal in Deutschland vertrieben werden.

Gemäß dem Deutschen Ärzteblatt laufen weltweit zahlreiche Studien, die sich mit der therapeutischen Wirkung von CBD und Cannabis beschäftigen. Dabei wird untersucht, ob CBD Schmerzen lindern kann oder entzündungshemmend wirkt. Außerdem wird aktuell erforscht, ob Menschen, die an einer Autoimmunerkrankung leiden, wie zum Beispiel Arthrose, Rheuma, Multiple Sklerose oder andere Erkrankungen, von CBD profitieren.

Marihuana ist in einigen Ländern legal erhältlich

In einigen Ländern der EU und auch außerhalb der EU ist Marihuana, das Rauschzustände auslöst, frei erhältlich. Damit gemeint ist die Hanfpflanze mit ihrem gesamten THC-Gehalt. So ist es zum Beispiel in Uruguay seit dem Jahr 2013 erlaubt, dass Privatpersonen legal sechs Cannabis Pflanzen anbauen dürfen. In den USA wurde 2012 der Anbau von Cannabis nach einer Volksabstimmung in den Bundesstaaten Colorado und Washington erlaubt. Auch in anderen Bundesstaaten, wie zum Beispiel in Kalifornien, Alaska, Oregon, Maine, Vermont, Nevada und Massachusetts, ist der Hanfanbau weitestgehend legal.

In Washington D.C. ist es jedem Bewohner erlaubt, dass er bis zu einer Unze Cannabis besitzen und maximal sechs Hanfpflanzen anbauen darf. Spanien geht einen anderen Weg, hier ist seit dem Jahr 2017 Marihuana für Mitglieder spezieller Cannabis Clubs legal. Medizinisches Cannabis, das nur einen geringen THC Gehalt besitzt, ist in einigen Ländern der EU legal. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Italien

  • Dänemark

  • Belgien

  • Österreich

  • Rumänien

  • Holland

  • Spanien

Trotzdem ist die Rechtslage einem dauernden Wandel unterworfen, daher sollte vor einer Reise in solch einem Land noch mal genau geprüft werden, ob CBD dort immer noch als legal gilt.

Zahlreiche CBD Produkte bewegen sich tatsächlich in einer gesetzlichen Grauzone. Denn verantwortlich dafür, ob CBD legal ist oder nicht, hängt auch davon ab, wie es eingestuft wird. Als medizinisches Mittel gilt es als Arzneimittel und kann dann nur in Apotheken erworben werden und wäre unter Umständen verschreibungspflichtig. CBD Öl oder CBD Kristalle gelten als Nahrungsergänzungsmittel und können dann in Deutschland legal erworben werden, wenn der THC Gehalt unterhalb von 0,2 % liegt. Ob nun Marihuana in Deutschland irgendwann einmal legal erhältlich ist, ist zweifelhaft, denn bislang scheitert es noch an den Widerstand in der Regierung.

CBD legal als Arzneimittel

Im März 2017 trat in Deutschland ein Gesetz in Kraft, in dem Cannabis als Medizin gewertet wurde. Das bedeutet allerdings, dass Cannabis nicht einfach legal erworben werden kann, sondern vielmehr, dass es möglich ist Cannabisprodukte, wie zum Beispiel Extrakte oder Blüten, legal vom Arzt verschrieben zu erhalten.

Nur bei schwerwiegenden Erkrankungen gibt es CBD vom Arzt auf Rezept. Die Krankenkassen können, müssen allerdings die Kosten dafür nicht übernehmen. Der Gesetzgeber gibt an, dass diese Regelung nur dann legal ist, wenn es zu Cannabis keine anderen Alternativen gibt. Hinzu kommt, dass der Arzt bei der Behandlung mit Cannabis Aussicht auf Erfolg haben muss. Außerdem muss der Patient sich dazu bereit erklären, an einer anonymen Studie teilzunehmen. Dieses Gesetz hat den Ärzten einen großen Spielraum für Interpretationen gegeben. Ob die Krankenkasse die Kosten übernimmt, wird von Fall zu Fall entschieden.

Im Jahr 2016 wurde in Deutschland CBD in die Anlage 1 des Betäubungsmittelgesetzes aufgenommen. Auch Hanfprodukte, die einen THC-Gehalt unterhalb von 0,2 % aufweisen, gelten dort als Rauschmittel und sind somit verboten. Daher ist es bis heute nicht klar, wie nun die rechtliche Lage in Deutschland ist. Fakt ist, dass in Deutschland bestimmte Hanfsamen im EU Sortenkatalog aufgeführt sind, die für landwirtschaftliche Pflanzenarten gelten. Diese Pflanzen und deren Produkte dürfen nur in Verkehr gebracht werden, wenn sie einem wissenschaftlichen oder gewerblichen Zweck dienen. Der Missbrauch für Rauschzwecke muss ausgeschlossen sein.

Dieser Gesetzestext hat daher seitdem für viele Unklarheiten gesorgt. Nach der Anlage 1 im BtMG dürfte demnach CBD nicht legal in den Verkehr gebracht werden. Demnach wäre genau genommen der Verkauf von CBD E-Liquid illegal. Tatsächlich ist es aber so, dass der online Handel mit CBD Produkten nach wie vor noch möglich ist. Sollte der Handel illegal sein, dann haftet dafür der Verkäufer. Der Konsument selber wird in der Regel keine Probleme bekommen.

Fazit CBD E-Liquid

Bei einem CBD E-Liquid handelt es sich um ein CBD Produkt, das speziell für elektronische Zigaretten oder für Vaporizer entwickelt wurde. Das Dampfen von CBD hat verschiedene Vorteile, denn auf diese Art und Weise gelangt das CBD sofort in den Blutkreislauf und die Wirkung tritt sehr schnell ein.

Genau genommen handelt es sich bei CBD E-Liquids um klassische Liquid, nur dass diese einen CBD Anteil besitzen. Wer CBD E-Liquids kaufen möchte, hat eine große Auswahl an unterschiedlichen Shops. Experten empfehlen einen sicheren Shop zu wählen, der zum Beispiel im Besitz des Trusted Shops Gütesiegels ist, wie zum Beispiel cbd-kaufen.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.